XR-Workshops im co:hub66

Cross Reality-Serie im co:hub66:

LAB-Workshops zum Zusammenrücken von physischer und digitaler Realität

Physische und digitale Realität rücken immer mehr zusammen. Cross Reality (Abkürzung: XR) ist der Fachbegriff für diese Zusammenführung und Verknüpfung und damit Oberbegriff für Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR), Mixed Reality (MR) und weitere Formen der Darstellung und Überlagerung von computergestützten und realen Inhalten.

Der co:hub66 bietet mit einer Cross Reality-Serie Einführungsworkshops an, die dem Kompetenzaufbau und Wissenstransfer, aber auch unternehmensspezifischer Bedarfsanalyse im Hinblick auf den Einsatz von Cross Reality-Technologien in mittelstädnsichen Unternehmen und Startups dienen, etwa als vorbereitender Einstieg in die wirkungsvolle Remote-/Hybrid-Präsentation von Produkten, Dienstleistungen und Organisationen. Dazu zählt auch die Firmenpräsenz bei Online-Messen und digitalen Leistungsschauen.

Nach dem Auftakt der Cross Reality-Serie im Juni noch vor der offiziellen co:hub66-Eröffnung geht es jetzt mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten weiter, mal in Präsenz, mal digital, mal hybrid. Inhaltliche Schwerpunkte reichen von Anwendungsbeispielen aus der Praxis über das Kennenlernen und Testen von Kooperationsplattformen und aktuellen Ausspiel-Geräten, Einsatzmöglichkeiten von VR und XR in der Außendarstellung bis hin zu Kunden- und Partnerakquise über Online-/Hybridformate und Plattformen.